Der Verband
 Landesverbände
 Innungen
 Betriebssuche
 Das Handwerk
 Die Ausbildung
 Fachinfos
 Sachverständige
 Nachfolgebörse
 Bildergalerien
 Termine
 Presse
 Fördermitglieder
 Kontakt




Architektenseminar am 21.02.2019 in Pulheim
Der Bundesverband Deutscher Steinmetze organisiert wieder ein Seminar für Architekten, Fachplaner, Bauingenieure und Sachverständige. Es findet statt am 

Donnerstag, 21.02.2019 von 11:00 – 17:00 Uhr im Kulturzentrum - Abtei Brauweiler in Pulheim bei Köln

Wir bitten Sie, bestehende Kontakte zu Architekten und Fachplanern zu nutzen und über unser Seminar zu informieren. Natürlich besteht auch für Steinmetze und Naturstein verarbeitende Betriebe die Möglichkeit, Geschäftspartner und befreundete Architekten zum Seminar einzuladen, gemeinsam daran teilzunehmen und sich über aktuelle Planungs- und Verarbeitungshinweise auszutauschen.   

Zentrales Thema ist die Vermittlung von umfangreichem Wissen zur fachgerechten Planung und Ausführung hochwertiger Natursteinarbeiten im Bauwesen. Die Seminarinhalte reichen von der Entstehung und Zusammensetzung der Gesteine über die richtige objektbezogene Auswahl bis zur Ausschreibung, Ausführung und Abrechnung nach ATV DIN 18332 "Naturwerksteinarbeiten". Darüber hinaus wird Wissen über die erforderlichen Untergründe und die Verwendung geeigneter Verlege- und Fugenmörtel vermittelt. Anhand von Beispielen werden von den Referenten Ausführungsvarianten für den Einsatz von Naturstein im Innen- und Außenbereich gezeigt. 

Weitere Informationen sowie die Anmeldemodalitäten finden Sie unter "weiter".

» weiter

Unser neuer Nachwuchswerbespot


» weiter

Erfolgreiche Obermeistertagung in Braunschweig
Vom 07.-08. Februar 2019 tagten 60 Obermeisterinnen und Obermeister im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk aus ganz Deutschland in Braunschweig. Sie widmeten sich der Digitalisierung im Handwerk, den Vorteilen der Innungsmitgliedschaft, den zukünftigen Verbandsstrukturen und Nachwuchsthemen, u.a. der Integration Geflüchteter in das Gewerk. Neben den Vorträgen und Workshops steht der Austausch unter Fachkollegen und gemeinsame Erlebnisse an vorderster Stelle. Ob nun im Rahmen des Festabends mit Zauberershow und Musik oder bei der Führung durch den Braunschweiger Dom oder abends an der Hotelbar - es gab viele Gelegenheiten für Gespräche. Die Fachvorträge sind im Mitgliederbereich der Homepage eingestellt.
Bundessiegerwettbewerb 2018 – drei Bundessieger! Profis leisten was - PLW

Am 3. November 2018 haben 11 Landessieger im Bildungszentrum Mainz-Hechtsheim um die Bundessiegertitel gekämpft. Der Wettbewerb wird seit 1998, also nun zum 21. und letzten Mal, jährlich von Ausbilder Ulrich Fay im Bildungszentrum als Arbeitsprobe ausgerichtet.

In der Fachrichtung Steinmetz gibt es zwei Bundessieger, in der Fachrichtung Steinbildhauer hat ein Teilnehmer den Titel geholt.

Bundessieger der Steinmetze ist Julian Wally, Baden-Württemberg, ausgebildet von SDC Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim. Zweiter Bundessieger ist Felix Kleine, Sachsen, von Steinmetzwerkstatt Scheunert, Stollberg, ausgebildet.

Bundessieger der Steinbildhauer: Bundessieger ist Leonard Rasenberger, Bayern, ausgebildet von Joachim Maria Hoppe, Thaining.

Die Jury unter Leitung von Stefan Lutterbeck bedankte sich bei allen Teilnehmern, den diesjährigen Landessiegern beider Fachrichtungen, für ein engagiertes und erfolgreiches Werk, und gratulierte den Gewinnern herzlich zu ihrem Erfolg. Der Bundesinnungsverband und das Berufsbildungswerk schließen sich der Gratulation an mit herzlichem Dank an alle Beteiligten, der Dank geht insbesondere an die Ausbilder und an die ehrenamtlich tätige Jury (Stefan Lutterbeck, Thomas Florian, Georg Biermeier, Heike Spohn, Henning Wittmann) sowie an Ausbildungsmeister Ulrich Fay, der für den reibungslosen Ablauf sorgte.

Die Handwerkskammer Rheinhessen ist Hausherr des Bildungszentrums und somit im Namen des bbw der Gastgeber. Für die Unterbringung haben in bewährter Weise die Mitarbeiter im Kolpinghaus Mainz gesorgt.

Foto: Die Jury, Organisatoren und Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs

» weiter

Ausschreibung: Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2018
Die hohen Ansprüche des Gestaltungswettbewerbs „Grabzeichen“ sind hinlänglich bekannt. Wer sich als Steinmetz- und Steinbildhauer an diesem Auswahlverfahren beteiligt, weiß, dass bei der Jury alleine die gestalterische Qualität zählt.
Das Besondere am Gestaltungswettbewerb ist sicherlich nicht nur das Preisgeld, das dem Gewinner winkt. Auch die Benachrichtigung an die Hinterbliebenen, die Friedhofsträger sowie die Presse über die Auszeichnungen darf die Teilnehmer mit Stolz erfüllen. Es ist das Ausschreibungskriterium, das festlegt, dass die eingereichten Arbeiten bereits auf dem Friedhof stehen müssen. Das unterscheidet den Gestaltungswettbewerb von den Grabmalausstellungen der Bundes- und Landesgartenschauen.
Für den Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2018 können bis 28. Februar 2019 Arbeiten eingereicht werden. Informationen, Richtlinien und Anmeldeformulare sind erhältlich bei:
Landesinnungsverband Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk Baden-Württemberg
Ferdinand-Braun-Straße 26, 74074 Heilbronn
Telefon: 0 71 31 / 93 58 -0 Telefax: 0 71 31 / 93 58 88
info@steinmetz-steinbildhauer.de
www.steinmetz-steinbildhauer.de

» weiter

Einladung zum Meisterfrauenseminar 2019

Unser aktuelles Programm für das Meisterfrauenseminar 2019 in Würzburg ist da! Die inhaltlichen Schwerpunktthemen sind dieses Mal:

  • Design Thinking
  • Aufbau von Webseiten
  • Lokales Marketing
  • Social Media
  • IT-Sicherheit
  • Datenschutz
Wir wohnen und tagen im ganz neuen und sehr schönen Melchior Park Hotel, das schon vom LIV Bayern dieses Jahr erprobt wurde und von den Würzburger Kollegen unbedingt empfohlen wird.
Neben den Fachthemen bleibt aber noch viel Zeit für den Austausch untereinander, z.B. im gemütlichen Kaminzimmer im Restaurant "Alte Mainmühle", bei der Besichtigung der Residenz und der Stadtführung (obwohl da wohl eher mitteltelalterlich gesprochen werden muss....), bei der Weinprobe oder einfach zwischendurch in den Pausen und den Zeiten für Freiraum. Wir freuen uns auf Sie, auf "Wiederholungstäterinnen" ebenso wie auf "Neulinge". Herzlich willkommen!

» weiter

Warum sich eine starke Gemeinschaft und die Mitgliedschaft in einer Innung / dem Bundesverband Deutscher Steinmetze lohnen.


Aktuelle Konjunkturumfrage: Steinmetzkonjunktur weiterhin im Aufwind
Steinmetzbetriebe sind nach den Ergebnissen der Konjunkturumfrage 2018/I des Bundesverbandes Deutscher Steinmetze weiterhin mehr als optimistisch. Der Blick auf die kommenden Monate ist auffällig gut bis sehr gut. Die Geschäftslage wird von 97,7 Prozent der Betriebe mit gut oder befriedigend angegeben. Ein neuer Höchststand wird bei der Beurteilung von Auftragsbeständen angegeben. Die Umsätze konnten größtenteils gesteigert werden und die Anzahl der Beschäftigten blieb bei 84,7 Prozent der Umfrageteilnehmer mindestens konstant. 92,7 Prozent der Betriebe erwarten eine gute oder befriedigende Geschäftslage bei steigenden (27,7 Prozent) oder gleichbleibenden (56,6 Prozent) Umsätzen. Dabei geben 14,5 Prozent der Betriebe an, Mitarbeiter einstellen zu wollen, während 77,1 Prozent Ihren Mitarbeiterstamm beibehalten wollen. 8,4 Prozent der Betriebe geben an, die Beschäftigtenanzahl zu reduzieren. Erfreulich ist, dass 45,9 Prozent der Betriebe in den nächsten Monaten stärkere Investitionen in Anlagen und Ausrüstung tätigen wollen.
Die kompletten Auswertungen der Konjunkturumfrage 2018/I inklusive der Rohdaten finden Sie im Mitgliederbereich der BIV-Webseite unter Betriebswirtschaftliche Beratung. Der ausgearbeitete Konjunkturbericht ist im Anhang dieser Information zu finden.

 

» weiter

Jetzt Steinmetz werden

Unter dem Motto „Bring den Stein ins Rollen“ begeistert das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk junge Menschen für einen traditionsreichen und zugleich modernen Beruf.

„Wo kommen Kirchen her? Und Schlösser noch viel mehr? Feste Brücken über den Flüssen, die wir erbauen müssen! Zu Wasser und zu Land. Hoch leb der Steinmetzstand.“, heißt es in dem Rochlitzer Steinmetzlied von 1462 und ist bis heute aktuell.

So würden wir ohne das Steinmetzhandwerk heute weder barocke Schlösser, kunstvolle Skulpturen oder prachtvolle, mittelalterliche Kirchen bewundern können. Wobei es dann heute aber eher auf die Restaurierung dieser Denkmale ankommt. Aber das ist nicht alles: Viel mehr arbeiten die Steinmetze auch in der modernen Baugestaltung von privaten und öffentlichen Innen- und Außenräumen. Dazu gehören Treppen, Böden, Fassaden, Küchenarbeitsplatten, Badewannen, Waschbecken, Fensterbänke, Brunnen, Sitzgelegenheiten und Skulpturen u.v.m. – alles aus Naturstein. Für den Friedhof schaffen die Steinmetze individuell gestaltete Grabmale. Auf Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein legen dabei viele Betriebe zunehmend mehr Wert und bieten vorrangig regionalen oder europäischen Naturstein in seiner ganzen Vielfalt an.

Das heutige Steinmetzhandwerk hat also jungen Leuten sehr viel Abwechslung zu bieten.

Lesen Sie mehr unter "weiter"

» weiter

 
» Weitere 134 Artikel anzeigen
 
nach oben |  Seite drucken |  Startseite |  Impressum |  Datenschutz |  Mitglieder-Login |