Der Verband
 Landesverbände
 Innungen
 Betriebssuche
 Das Handwerk
 Die Ausbildung
 Fachinfos
 Sachverständige
 Nachfolgebörse
 Bildergalerien
 Termine
 Presse
 Fördermitglieder
 Kontakt




Unser neuer Nachwuchswerbespot


» weiter

Sachverständigen-Lehrgang 2019/2020
Der bewährte Vorbereitungslehrgang für die Sachverständigenprüfung startet in die nächste Runde!

Die Überprüfung der Besonderen Sachkunde für ö.b.u.v. Sachverständige im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk wird vom BIV nach Beauftragung durch die jeweilige Handwerkskammer durchgeführt. 

Zur Vorbereitung auf die 3-teilige Sachkundeprüfung (schriftliche Prüfung, Prüfungsgutachten, mündliche Prüfung) startet am 13. September 2019 wieder ein Vorbereitungsseminar als Blockveranstaltung. Um dem Wunsch der bisherigen Teilnehmer nach mehr Zeit für individuelle Erläuterung der Übungsgutachten zu entsprechen und um die Inhalte dezidierter vorstellen zu können, wurde die Veranstaltung auf 4 Seminarwochenenden erweitert. Dennoch werden von den Teilnehmern fachlich-technische Kenntnisse und eine gezielte Fortbildung im Vorfeld (z.B. Steimetzseminare, Bauseminare etc.) vorausgesetzt.

Anmeldeschluss für den Vorbereitungslehrgang ist der 06. September 209. Die Kursgebühr beträgt für BIV-Mitglieder 2.000 € bzw. für Nichtmitglieder 3.000 €. Weitere Informationen und Anmeldemodalitäten finden Sie unter "weiter".

» weiter

Steinmetzhandwerk bietet Hilfe für Notre-Dame an
Zahlreiche Steinmetze und Steinbildhauer, Meister in Ausbildung, Jungmeister und Ausbildungsstätten haben sich uns gegenüber sehr betroffen zur Brandkatastrophe von Notre-Dame de Paris geäußert und ihre spontane fachliche Unterstützung angeboten. Der Bundesverband Deutscher Steinmetze hat daraufhin Frau Prof. Dr. Barbara Schock-Werner konkrete Hilfsangebote schriftlich unterbreitet. Frau Schock-Werner, die ehemalige Dombaumeisterin in Köln wurde von Monika Grütters beauftragt, die deutschen Hilfsangebote zum Wiederaufbau von Notre-Dame zu koordinieren. Der Bundesverband Deutscher Steinmetze sieht sich als Schnittstelle zwischen interessierten Steinmetzen und Steinbildhauern  und der deutschen Koordinierungsstelle (siehe Brief).

In einem Antwortschreiben der Beauftragten für Kultur und Medien heißt es: 
"...vielen Dank für Ihre an Frau Prof. Barbara Schock-Werner, Beauftragte der Kulturstaatsministerin für die Koordinierung der Hilfsangebote aus Deutschland für den Wiederaufbau der Kathedrale Notre Dame Paris, gerichtete Nachricht vom 9. Mai 2019 und für Ihre Bereitschaft, sich als Bundesinnungsverband des Deutschen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks für den Wiederaufbau zu engagieren...Der verheerende Brand in Paris hat große Schäden an dem herausragenden Kirchenbauwerk angerichtet, das als UNESCO-Weltkulturerbe unsere gemeinsame kulturelle Identität in Europa mitprägt. Auch Deutschland hat angeboten, mit Expertise und Erfahrung am Wiederaufbau der Kathedrale mitzuwirken, sofern dies von Frankreich gewünscht wird. Es ist sehr anerkennenswert dass der Bundesinnungsverband hierzu einen aktiven Beitrag leisten möchte. Gern prüfen wir, inwiefern Ihr freundliches Angebot in diesen Gesamtkontext mit einbezogen werden kann und kommen bei Bedarf wieder auf Sie zu."


Foto: Imago Images, Le Pictorium

» weiter

Arbeitskreis für Ausbildungsfragen tagte in Grünberg
Der Arbeitskreis für Ausbildungsfragen im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk tagte am 10./11.05.2019, dieses Mal in Grünberg/Hessen. Themen waren die Zukunft unseres schönen Gewerks - wie können wir die Lehrlingszahlen wieder steigern (Stichworte: Werbung, teilweise Rückvergütung der Ausbildungsvergütung an die Ausbildungsbetriebe, positives Image, Azubi-Vergütung und zukunftsfähige Arbeitsbedingungen in den Betrieben etc.), die neue Ausbildungsordnung inkl. der Prüfungsanforderungen (Stichwort: Situatives Fachgespräch), die Wettbewerbe "PLW" und "Die Gute Form", die Zukunft der überbetrieblichen Ausbildung, Berichte aus den Ländern und das Erasmus-Projekt "Safeplace". Die Stimmung war gut und die Arbeitsatmosphäre konstruktiv. Vielen Dank an alle Beteiligten für ihr Engagement im Sinne des Steinmetzhandwerks. Stefan Lutterbeck, der Vorsitzende des AK dankte Ulrich Fay für sein langjähriges Engagement bei den o.g. Wettbewerben und Petra Fuchs-Höhn für Ihre langjährige Tätigkeit als Lehrlingswart in Rheinland-Pfalz und Ihre ebenso lange und damit verbundene Tätigkeit im AK. Frau Fuchs-Höhn kündigte an, ihr Amt noch in diesem Jahr in andere Hände übergeben zu wollen.

» weiter

Girl's & Boy's Day 2019 fand auch in Steinmetzbetrieben statt....
...so wie hier z.B. bei Krupp Naturstein GmbH in 65529 Waldems, wo Lea sich an verschiedenen Arbeiten rund um den Naturstein versuchte. und das Steinmetzhandwerk ganz lebendig kennenlernte.
Treffen der Gewerke am Friedhof am 26.03.2019 in Hannover

Die drei Gewerke am Friedhof, Bestatter, Friedhofgärtner und Steinmetze haben eine alte Tradition wieder aufgegriffen:

Die Spitzenvertreter der drei Bundesverbände treffen sich 2x im Jahr, um Fragestellungen rund um Bestattung, Friedhof und Erinnerungskultur zu beraten. In erster Linie geht es um einen regelmäßigen Austausch, Zukunftsprojekte, aber auch um kritische Fragestellungen, z.B. der Eingriff des eines Gewerks in die Arbeitsfelder des anderen Gewerks. Die Spitzenvertreter haben sich aktuell darauf verständigt, einen bundesweiten Runden Tisch ins Leben zu rufen, zu dem auch Kirchen und weitere Verbände und Organisation eingeladen werden. Dieser soll erstmals im Rahmen der BUGA Heilbronn Ende September stattfinden.

v.l.:

Gustav Treulieb, Bundesinnungsmeister Bundesverband Deutscher Steinmetze Christian Streidt, Präsident Bundesverband Deutscher Bestatter Sybille Trawinski, Geschäftsführerin Bundesverband Deutscher Steinmetze Stephan Neuser, Generalsekretär Bundesverband Deutscher Bestatter Birgit Ehlers-Ascherfeld, Vorsitzende Bundes deutscher Friedhofsgärtner Uwe Stapelmann, Geschäftsführer Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen/Sachsen

Grabmale auf der BUGA in Heilbronn stehen
Vom 11. bis 21.03.19 hat die Fa. Erdmann Natursteine aus Bad Berka die Mustergräber auf dem Ausstellungsgelände der BUGA in Heilbronn aufgebaut. 67 Grabflächen - aufgeteilt in Urnen-, Einzel-, Doppelgräber und Flächen in der freien Form - wurden mit den unterschiedlichen Ausstellungsbeiträgen bestückt. Trotz widriger Witterung in der ersten Woche konnten die Arbeiten gemäß den Vorgaben der BUGA-Gesellschaft planmäßig ausgeführt und abgeschlossen werden. 4 Mitarbeiter der Firma Steinmetz Erdmann wurden in der 1. Woche tatkräftig von 3 Steinmetzkollegen der Firma Steinmetz Hoff, Pößneck unterstützt, damit der Aufbau im geplanten Zeitraum von 10 Tagen realisiert werden konnte. 
Super und vielen Dank an die fleißigen Steinmetze! Jetzt können die Friedhofsgärtner kommen. Die BUGA öffnet übrigens am 17.04. ihre Tore.

Mehr Fotos gibt es unter "Bildergalerie" links oben in der Navigation
Fotos: Michaela Erdmann
Jubiläum - 50. Sachverständigentreffen

Der BIV organisiert seit Jahren gemeinsam mit Harald Zahn zweimal im Jahr DEN Erfahrungsaustausch für ö.b.u.v. Sachverständige im Steinmetzhandwerk. Im Rahmen des Erfahrungsaustauschs am Samstag, 16.03.2019 wurde das 50. Veranstaltungsjubiläum mit einem kleinen Umtrunk gefeiert. Neben fachlich-technischen Impulsvorträgen (Trittsicherheit bei Naturwerkstein und Geologische Unterstützung bei Naturstein-Gutachten) wurde von den Teilnehmern über aktuelle Sachverhalte und Schadensfälle diskutiert (z.B. Feuchteflecken an Außentreppe, gebrochene Stufen auf Fertigteiltreppen, ungeeignete Materialkombinationen im GaLaBau oder Gefälleausbildung einer Attikaabdeckung).

Foto: Thomas Wilder

Bericht zur Konjunkturumfrage 2018 / II

Der Aufwärtstrend der Steinmetzkonjunktur hat im zweiten Halbjahr 2018 saisonal bedingt einen leichten Dämpfer zu verbuchen. Die positiven Konjunkturdaten lassen auf ein gutes und umsatzstarkes Jahr 2018 schließen. Die Steinmetzbetriebe beurteilen ihre derzeitige Geschäftslage weiterhin als gut: Die Geschäftslage wird von 96,1 Prozent der Betriebe mit gut oder befriedigend angegeben. Bei der Beurteilung von Auftragsbeständen werden durchschnittlich bundesweit stabile 7,6 Wochen angegeben. Die Umsätze konnten größtenteils gesteigert werden (43,6 Prozent) und die Anzahl der Beschäftigten blieb bei 89 Prozent der Umfrageteilnehmer mindestens konstant. 89,1 Prozent der Betriebe erwarten eine gute oder befriedigende Geschäftslage bei steigenden (18 Prozent) oder gleichbleibenden (66 Prozent) Umsätzen. Dabei geben 9,9 Prozent der Betriebe an, Mitarbeiter einstellen zu wollen, während 81,2 Prozent Ihren Mitarbeiterstamm beibehalten wollen. 8,9 Prozent der Betriebe geben an, die Beschäftigtenanzahl reduzieren zu wollen. Erfreulich ist, dass 50 Prozent der Betriebe in den nächsten Monaten mit Optimismus stärkere Investitionen in Anlagen und Ausrüstung tätigen wollen, aufgrund der guten Geschäftsentwicklung und den Umsatzzuwächsen. Die positve Geschäftslage und die gute Betriebsauslastung insgesamt im

Handwerk führen zu Knappheiten auf der Angebotsseite bei handwerklichen Erzeugnissen und Dienstleistungen. Die Steinmetzbetriebe müssen zunehmend mit höheren Preisen für Materialien, Maschinen, Personal, Benzin und Energie kalkulieren. Im aktuellen Konjunkturumfeld sind die Betriebe zudem besser in der Lage die Kostensteigerungen an ihre Abnehmer weiterzugeben. So sind wir zuversichtlich für das Jahr 2019!

Der Konjunkturbericht 2018/II steht Ihnen im Anhang zum Download zur Verfügung.

» weiter

 
» Weitere 141 Artikel anzeigen
 
nach oben |  Seite drucken |  Startseite |  Impressum |  Datenschutz |  Mitglieder-Login |